8. Matchbericht Veteranen Ü40

8. Matchbericht Meisterschaft Ü40: FC Pratteln – VFR Kleinhüningen Nach einer Vorrunde Berichte schreiben, muss man sich eigentlich nicht mehr viel überlegen. Man nimmt entweder den Bericht von einem guten Heimspiel oder den von einem schlechten Auswärtsspiel, kopiert ihn, korrigiert die Tore und schon ist es erledigt.

Leider muss ich hier wiedermal den Bericht “schlechtes Auswärtsspiel” kopieren. Freitag Abend und statt irgendwo gemütlich zu essen oder trinken, gehen wir nach Pratteln, um uns in einem Container umzuziehen. Wer von der Schore kommt, ist ja nicht verwöhnt aber naja, toll ist anders. Letztes Spiel des Jahres und ein Pünktchen fehlte noch zum sicheren Wintermeister. Der Gegner hatte zwei Tage vorher gespielt und verloren, sollte also durchaus in unserer Reichweite sein. Allerdings hatten wir nicht mit Kunstrasen, sowie der Experimentierfreudigkeit unseres Trainerstabs gerechnet.

Wie üblich kamen wir schlecht aus den Startlöchern (diesen Satz kann ich jetzt dann wirklich als Textbaustein ablegen), so dass es schon in den ersten Minuten lichterloh vor unserem Aushilfsgoalie Domingo – vielen Dank, an dir lag es auf keinen Fall – brannte. Ebenfalls wie üblich fanden wir nach ein paar Minuten besser ins Spiel und kamen auch zur einen oder anderen Aktion, allerdings nicht wirklich zu Goalchancen. Aber die Vorstösse von Flo und die Dribblings von Ati beschäftigten doch den Gegner.Auch holten wir Corner raus, aber der Versuch von Massimo, diese wieder direkt zu versenken, scheiterte daran, dass sie nicht mal bis zum Goal kullerten.

Ein Dribbling von Ati führte dann zu einem Freistoss aus optimaler Position und die wohl nicht optimal positionierte Mauer führte wiederum dazu, dass wir mit dem ersten Schuss aufs Goal in Führung gingen. 1-0 durch Ati. Die Auswechselbank auf der anderen Seite war ziemlich am Fluchen.

So ging es dann auch in die Pause und nach dem Tee hatten wir eigentlich unsere beste Phase, es sah danach aus, als würden wir das Spiel in den Griff kriegen. Unerklärlicherweise entglitt uns das Spiel aber zusehends wieder, aber durch die Abschlussschwäche des Gegners blieben wir in Führung. Es sah ganz danach aus, als würden wir die unverdientesten Punkte des Halbjahres mit nach Hause nehmen.

Aber es gibt halt doch noch etwas Gerechtigkeit. Nachdem wir uns genug lange dumm angestellt hatten, schoss Pratteln in den letzten 10 Minuten doch noch die 2 Tore zum Sieg, während unsere Angriffe nicht mehr von Erfolg gekrönt waren.
Zur gerechten Strafe gab es dann noch im Container eine kalte Dusche und in der Clubbeiz konnten wir auch die 3. Halbzeit für einmal nicht klar gewinnen, waren doch noch ein paar Pratteler anwesend, als wir aufbrachen (auf der anderen Seite haben sie Bier zurückgegeben, was uns nun wirklich nie passieren würde).

Autor: Martin Liebrich

Nun ist die Winterpause bald vorbei und am 17. Januar 2017 Punkt 18.30h starten wieder die Trainingseinheiten zur Vorbereitung in die Rückrunde! Wir freuen uns heute schon auf die Leiterli-Trainings von „Scaletta Paolo“ (=Leiterli Paul), welche uns die über Weihnachten gesammelten Pfunde zum Schmelzen verhelfen werden.

In diesem Sinne, Forza VFRK